Hello Werky - Hello World

24.02.2020
von Maria-Eileen Diehr
Hello World - Hello Werky
Es ist ein schummriger Wintermorgen, die Decke wärmt und der Kaffee duftet aus einer weißen Tasse. Weiße Tasse? „Moment mal, wo ist meine Blaue?“ „Noch dreckig von gestern - ja ok, ich wasche sie dir ab.“ Vielleicht ist das minimal pedantisch, aber der Tag fängt doch am besten an, wenn man ihn mit einem Kaffee aus seiner Lieblingstasse beginnt und nicht aus einer x-beliebigen ;) Ich schlürfe dankend meinen zweiten Kaffee und während draußen langsam die Sonne aufgeht, müssen wir beide schmunzelnd daran denken, wie wir unsere blauen Tassen vor einigen Jahren zu Weihnachten von Christophs Vater bekamen. „Ihr bekommt drei, falls mal eine kaputt geht, als ihr bei mir gewohnt habt, habt ihr ja auch schon immer nur diese benutzt.“ Stimmt, damals haben wir als Studenten eine Zeit lang gemeinsam bei ihm in einem Wohnheim für Menschen mit Behinderung gewohnt. Er arbeitet dort seit mehr als 20 Jahren und die Tassen werden in der hauseigenen Werkstatt hergestellt. „Eigentlich schade, dass man sie nur auf Wochenmärkten findet, weißt du was fehlt, Maria? Ein Marktplatz im Internet, auf dem man diese ganzen tollen Produkte, die in den Werkstätten gefertigt werden, online kaufen kann. Dann könnten alle sehen, was hier geleistet wird.“ „Na dann lass uns mal loslegen!“ „Haha, als ob.“

Und doch, aus einem Spaß wurde ein Projekt und aus der fixen Idee bei einem gemütlichen Frühstück wurde Werky. Was folgte, waren Monate des Planens, das Ausarbeiten von Businessplan, Website-Texten und Anträgen. Wir führten Diskussionen am Abend nach der Arbeit, in der S-Bahn, mit Freunden, Bekannten und Programmierern, erstellten Grafiken und Fotos. Und hier steht nun Werky – der Marktplatz für Produkte aus Werkstätten für Menschen mit Behinderung und Inklusionsbetrieben. werky Marktplatz
Der Online-Marktplatz Werky - Nachhaltig und sozial online einkaufen.

Und er steht nicht allein. Bereits zu Beginn, als wir noch planten und es neben tausend Ideen noch nichts greifbares gab, entschloss sich der Pommersche Diakonieverein e.V. Teil des Projektes zu werden.
Wir waren zu Besuch in der Greifenwerkstatt an der Ostsee und haben uns das Werkstattleben einmal genauer angeschaut: Greifenwerkstatt - Wie geht das?

Kommentare

Keine Beiträge gefunden.

Nachricht schreiben